Über uns

Informationen, Beratung und Behandlung zu Alkohol- und Medikamentenmissbrauch und -abhängigkeit

Die Fachambulanz für Alkohol- und Medikamentenabhängige liegt zentral in Hannover und ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Sie können unsere offenen Sprechstunden (Mo 16:00 - 18:00 Uhr, Mi 9:00 - 11:00 Uhr und Do 16:00 - 18:00 Uhr) ohne Voranmeldung unverbindlich und auf Wunsch auch anonym  zu einem persönlichen Gespräch nutzen. Danach können mit Ihnen weitere Termine vereinbart werden. Ihre aktuellen Schwierigkeiten und Ihr Umgang mit dem Suchtstoff (oder der eines Angehörigen) stehen im Mittelpunkt. Sie können Informationen über den Missbrauch und die Abhängigkeit von Alkohol und Medikamenten erhalten und erfahren, was Sie dagegen tun können.

Die Inanspruchnahme der offenen Sprechstunden ist kostenfrei. Für eine weiterführende ambulante Rehabilitationsmaßnahme wird die Kostenübernahme ggf. bei den Kosten- und Leistungsträgern (z.B. Deutsche Rentenversicherung, Krankenkasse etc.) beantragt und in der Regel von Ihnen übernommen. Die Kosten für AKT (kontrolliertes Trinken) und Raucherentwöhnung werden auf Antrag oft durch die Krankenkassen anteilig im Rahmen von Prävention erstattet. Für die Beratung zur MPU werden Kosten erhoben. 

Die Beratungsstelle ist eine Einrichtung der STEP gGmbH, Mitglied der Therapiekette Niedersachsen und des Paritätischen Niedersachsen, die ambulante, teilstationäre und stationäre Angebote umfasst. Die MitarbeiterInnen sind Sozialpädagogen, Psychologen, Sucht- und Psychotherapeuten und Ärzte.

Sie können uns persönlich in den offenen Sprechstunden

Mo 16:00 - 18:00 Uhr, Mi 9:00 - 11:00 Uhr und Do 16:00 - 18:00 Uhr, 

telefonisch

Mo - Fr 9:00 - 12:00 Uhr

und online über die Emailberatung erreichen.

Hinweis:

Eingehende E-Mailanfragen werden nur an Werktagen bearbeitet. Die Bearbeitung der Anfragen kann sich durch Wochenenden und Feiertage entsprechend verzögern.

Einzeltherapie bzw. Paar- und Gruppentherapie bieten wir online nicht an. Bitte suchen sie bei Bedarf unsere Beratungsstelle persönlich auf.

Tätigkeitsbereich

  • Informationen über Missbrauch und Abhängigkeit von Alkohol und Medikamenten
  • Informationen zum Suchthilfesystem und zur Entgiftung (z.B. Kliniken, Selbsthilfegruppen, Kostenträger)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Beratung und/oder Behandlung von Abhängigen (Einzelgespräch und Gruppengespräch)
  • Vermittlung und Vorbereitung in ambulante und/oder stationäre Rehabilitation
  • Beratung von Bezugspersonen
  • Beratung und Unterstützung in Krisenzeiten
  • Raucherentwöhnungskurse
  • Beratung und Information bei anstehender MPU (Wiedererlangung des Führerscheins)
  • Im geringen Umfang Beratung bei Essstörungen
  • Kontrolliertes Trinken (AKT)
  • Betriebliche Suchtprävention (Coaching bei Mitarbeitergesprächen, Schulungen von PA, BR, Vorgesetzten, KollegeInnen)
  • Fortbildungen für Multiplikatoren

Zielgruppe

Abhängige (Alkohol, Medikamente), Angehörige, andere Bezugspersonen (z.B. KollegInnen), Multiplikatoren, Betriebsräte